June 2018

vom gurnigel zum stockhorn

seit vielen jahren habe ich die stockhornkette vor dem fenster.

auf dem Stockhorn war ich schon mehrfach, aber noch nie die kette abgwandert. für schwindelfreie gibt es die route über den kamm. der ist mir aber zu riskannt zumindest der einstieg über die Nüneneflue und die Chrummfadeflue.

der wanderweg für normalwanderer geht unterhalb des kammes relativ angenehm an verschiedenen alpen vorbei bis zum walalpsattel.

einige alpen sind schon bestossen andere dagegen erst beim einrichten. die alpsaison ist also erst gerade erwacht.

vom walapsattel geht es dann der felswand vom stockhorn entlang und rundherum bis auf den gipfel
vom stockhorngipfel, 2190 m.ü.m., hat man einen schönen rundblick übers mittelland den thunersee in die berneralpen mit dem imposanten dreigestirn und hinunter auf die beiden stocken-seen

der abstieg geht über die oberstockenalp, mit bierhalt, zum understockesee zur bahnstation chrindi.

was nachher kommt ist heimreise......


gwattmöösli

am thuner stadtrand gibt es eine geschützte biosphare. diese wurde durch Pronatura aufgewertet und gepflegt.  damit das areal aber nicht überwuchert, werden in diesem gebiet schottische hochlandrinder und wasserbüffel geweidet.

© erwin

die wasserbüffel haben eine besondere anziehung, sind sie doch recht exotisch. diesen sommer sind es zwei trächtige kühe. und, was ich zählen konnte, 4 hochlandrinder.

wie der name sagt , tummeln sich die wasserbüffel im grossen biotop und werden dann auch gerne mal besucht.

© erwin

die frösche tun sich gütlich bei den grossen freunden, denn die führen eine grosse futterqelle mit...

© erwin
© erwin
© erwin