vogelfrei

fliegen wie ein vogel....
das wär der wunsch vieler. mit etwas geduld fängt man diese genialen flugkünstler mit der kamera ein.
zur zeit geht das ganz gut, da die kohlmeise junge zu füttern hat.

eisvögel

wer freunde hat die einem ein riesentele zur verfügung stellt, hat glück. ich habs!
letzen sonntag durfte ich dieses ausleihen und in LaSauge den eisvögel auf der lauer sein.hat spass gemacht und einem so ziemlich alles fotografische können abverlangt. wer erst zweimal mit solcher ausrüstung diesen schnellen tieren nachstellt hat noch viel zu lernen. erstens weil die pfeilschnell sind und man ihre absichten nicht zum voraus erkennt. es braucht viel beobachtung das verhalten einigermassen zu verstehen und dann auch bereit zu sein mit dem auslöser. aber die ergebnisse sind für den anfang recht gut und bereiten freude.

regentag

was macht man mit einer geplanten fototour bei diesigem regenwetter? man geht trotzdem.
und irgendwie reizt es gerade deswegen, da alle ihre kameras zu hause lassen oder, wenn dabei in der tasche verstaut halten. meine wird da gerne mal etwas nass und gibt alles was dieses wetter hergibt.
ich finde regen macht das fotografieren erst spannend und fordert einem heraus. was aus diesem sonntag geworden ist:

mini stadt

sit 750 jahr gits die stadt u das jahr wird si bsungers.
so wärdet dir hie öfters mire stadt begägne denn es si verschiedeni atraktione plant.

durchlicht

wenn der winter den frühling verdrängt... oder wenn draussen nichts läuft...
auf jeden fall gibt es immer etwas, was man fotografieren kann. experimentieren ist so eine leidenschaft. wenn sie mich mal packt dann geht das in die stunden.

drei exemplare von vielen, die ich im dunklen zimmer nur mit der led-taschenlampe "modeliert" habe. macht mächtig spass, wenn nicht fast süchtig. ruhe gibt es erst wenn die blumen verwelkt und keine neuen da sind ;-)