berge

berge sind für mich etwas beruhigendes und doch beeindruckend. ohne sie wäre es buchstäblich flach in meinem leben. ich muss nicht zwingend auf den gipfeln stehen aber mittendrin fühle ich mich wohl und geborgen.

das sich stetig ändernde licht während die sonne ihre streifzüge unternimmt, das spiel mit den wolken, fasziniert mich immer aufs neue, und inspirirt mich für meine bilder.

kostprobe?

© Erwin
© Erwin

streifzug


der winter ist mittlerweile angekommen, aber mir fehlt die zeit ihn so richtig auf mich
wirken zu lassen. letztlich gabs doch einen kleinen streifzug in richtung gurnigel, aber der nebel wollte sich nicht lichten. was übrig blieb waren schwarzweisse Farbbilder :-)

© Erwin
© Erwin

er kommt!...... der winter

zaghaft, aber er kommt. seit einiger zeit gibt es frostige nächte und tagsüber ist es nur knapp über 0°C.
da es vor allem nachts oft nebel gibt, sind am morgen die bäume und grasspitzen mit raureif verhangen. eine stimmung die ich mag.

© erwin
© erwin

warm angezogen und mit kamera und ersatzakku in der tasche, stapfe ich los und alles was ich von der haustüre zu fuss erreichen kann, läuft bei mir unter dem motto: "vor der haustüre".
letzten sonntag war ich so etwa drei stunden unterwegs und was dabei rauskam könnt ihr im gleichnamigen album sehen 

© erwin
© erwin

übrigens, letzte nacht hat es ein bisschen geschneit....

ein hauch von winter

© erwin

schnee gibt es keinen bis jetzt, aber seit wochen ist es kalt. wenn während der nacht der nebel um die häuser zieht und durch die allee vor dem haus schleicht kommt am nächsten morgen etwas wie wintersehnsucht auf.

es muss ja nicht immer tiefer schnee liegen, auch so liebe ich diese jahreszeit. und nebel, so verwünscht er auch wird, gibt mir ein gefühl von ruhe, besinnlichkeit und stille. fallen dann noch die spärlichen sonnenstrahlen hindurch und der rauhreif glitzert im winterlicht, kommt in mir ein unbeschreibliches gefühl von zufriedenheit.

© erwin
© erwin

ich weiss..... viele können das nicht nachvollziehen aber das bin halt ich. :-)

 venezia

venezia eine stadt zum geniessen...
und genau das tun wir ......

© erwin

die zeit im november ist bewusst gewählt, da wir auf gute stimmungen hoffen. der tag beginnt nicht all zu früh und die nacht nicht zu spät. zudem hoffen wir auf neblige stimmungen, und und sonst auf "gut licht"

© erwin
© rebekka

wenn man am morgen mal aus dem bett steigt, wird man mit wunderbarem licht belohnt...
oder man hat sogar ein kleines aqua alta mit schönen spiegelungen.

© erwin

die insel murano lassen wir links liegen und verbringen lieber einen tag auf burano. na, einen ganzen tag, wo die meisten besucher sich nach 2-3 stunden schon aufs schiff zurück begeben....?
nicht so wir. burano hat es an sich: farbige häuser und viele details, die ein fotografenherz höher schlagen lassen.

© rebekka
© rebekka

und wer länger bleibt, bekommt auch noch schönes licht.

zurück in venezia und da kommt uns der regen sehr gelegen. regen? ja das gibt platz in den schmalen gassen und lässt venedig in einem ganz anderen glanz erstrahlen.

© erwin
© erwin