gwattmöösli

am thuner stadtrand gibt es eine geschützte biosphare. diese wurde durch Pronatura aufgewertet und gepflegt.  damit das areal aber nicht überwuchert, werden in diesem gebiet schottische hochlandrinder und wasserbüffel geweidet.

© erwin

die wasserbüffel haben eine besondere anziehung, sind sie doch recht exotisch. diesen sommer sind es zwei trächtige kühe. und, was ich zählen konnte, 4 hochlandrinder.

wie der name sagt , tummeln sich die wasserbüffel im grossen biotop und werden dann auch gerne mal besucht.

© erwin

die frösche tun sich gütlich bei den grossen freunden, denn die führen eine grosse futterqelle mit...

© erwin
© erwin
© erwin

camargue 2018

die region von Saintes Maries de la Mer war auch diesen frühling wieder der ort, wo wir die seele baumeln lassen konnten. die alte stadt Aigues Mortes zu besuchen

© erwin

und die sonnenuntergänge an den diesmal gfüllten étang zu bestaunen. ganz speziell in diesen frühlingstagen ist die rosa-violette farbe kurz nach dem sonnenuntergang.

© erwin

entspannt den vielen wasservögel zu zu sehen

© erwin

die fliegenden reihern zu verfolgen

© erwin

und auch immer wieder neue vögel zu entdecken.

© erwin

der vogelpark Pont du Gau ist wahrlich eine oase um abzuschalten und die wunder der schöpfung zu beachten und schätzen zu lernen.

focus-stacking

was ist das schon wieder? :-)

eigentlich nichts anderes als eine erweiterte schärfentiefe. eine einzelne aufnahme kan nicht die ganze tiefe scharf abbilden. dazu braucht es mehrere schärfeebenen. und die erreicht man mit einer serienbild-aufnahme, wobei man bei jedem bild die schärfenebe verschiebt. olympus-kameras bewerkstelligen das schon länger, aber seit dem neuesten update auf der om1 mark II ist diese serienbildfunktion stark verbessert worden. mit dem für diese funktion passenden objektiv, es gibt deren fünf, geht das sogar freihand. ein stativ ist aber auf jedenfall vorteilhafter.
das wollte ich genauer wissen und habe mich mit dem 300mm tele freihand an diesen schmetterling gewagt.

© erwin

das sind 4 der 6 bilder die die kamera in einem zug belichtete und dabei die schärfe nach hinten verschob.

zu hause angekommen, werden diese bilder geprüft und in photoshop übereinandergelegt und dann zusammengerechnet. machen muss man da eigentlich nichts nur etwa vier bis fünfmal am richtigen ort klicken und das bild ist gerechnet. das resultat kann sich sehen lassen.

© erwin

natürlich gibt es da noch diverse einstellmöglichkeiten um das ganze noch präziser zu machen. aber als test, ohne jegliche erfahrung damit, und die kamera in der grundeinstellung gelassen, bin ich schon mal recht zufrieden. mit anderen worten es macht lust auf mehr!

abendlicht

das dreigestirn, ein alltäglicher immer wieder aufs neue faszinierender anblick zeigt sich sporadisch in ganz speziellem licht. so, vor einigen tagen als die ganze bergkette mit dem himmel im faden wintergrau zu verschmelzen schien bis sich plötzlich das abendlicht aufdrängte.

© erwin

dieses lichtspiel erinnert mich an die bergmalerei von Lukas R. Vogel. seine bilder sind in der Galerie Palü in Pontresia zu sehen. 

sonnenspiel

zweimal im jahr während einigen tagen spielt die sonne verstecken hinter dem Stockhorn.

oder anders ausgedrückt es gibt zweimal sonnenuntergang.... oder einen sonnaufgang am späten nachmittag in der falschen himmelsrichtung.... oder wie man halt will :-)

© erwin
© erwin
© erwin