16. september

zum tagebuch     gestern     morgen

das farmerleben hat ein ende. es war eindrücklich einen, zwar sehr kleinen einblick in das leben einer einheimischen farmerfamilie zu erhalten. der weg führt uns nach akureyri. allerdings nehmen wir etwas andre wege als der durchschnitt reisende. was sich bald als sehr lohnend erweist. wir fahren über strassen durch fast unberührte landstriche durch täler mit imposanter vegetation. das wetter tut sein bestes. mal regnets wie aus kübeln dann drückt wieder die sonne ihr lächeln durch die wolken und ein andermal zieht mich der wind aus dem auto, als er die autotüre schneller erfasst als ich sie loslassen kann. so ist sie denn auch intakt geblieben. 

nach einer langen und etwas anstrengender fahrt erreichen wir die ersten roten herzen von akureyri.
nach dem hostelbezug und einem indischen znacht geht es noch kurz zum hafen und dann ins bett.

© erwin
© erwin
© erwin & rebekka
© erwin & rebekka
© erwin
© erwin

zum tagebuch     gestern     morgen