26. september

zum tagebuch    gestern      morgen

heute schlafen wir etwas länger, da wir nur eine kurze tour im sinn haben. trotdem sind wir kurz nach 10 schon unterwegs und werden mit einem regenbogen begrüsst.

© erwin

heute wollen wir den Thingvallavatn "umthingeln". die kontinentalspalte intressiert uns weniger als mehr die landschaft auf der seite des sees, die eigentlich wenig bis gar nicht bekannt ist. und so ist denn auch. wir sind fast die einzigen hier unterwegs. und werden mit herrlicher vegetation die voll in den herbstfarben steht belohnt. zwischendurch immer mal wieder einen regenbogen, als gäbe es nicht genug abwechslung.

© erwin
© erwin
© erwin
© erwin
© erwin

des öfteren begegnen wir den singschwänen und den graugänsen die manchmal ganz weit weg von irgendwelchen gewässern im niemandsland grasen. man hört sie schon von weitem schnattern. ich mag diese vögel und gehören für mich hierhin wie die schafe und pferde. aber sie sind sehr scheu. kaum hält man den wagen an, merken sie auf und wenn man dann noch die tür öffnet ..... dann sind soe weg.

© erwin
© erwin
© erwin

jetzt sind wir ganz gemütlich unterwegs und doch schon fast wieder in Selfoss. alao beschliessen wir nach Eyrarbakki zu fahren und dann untendurch dem meer nach in unsere unterkunft im Skalatjörn. 
Eyrarbakki ist ein sehr altes aber schönes "nest" mit vielen alten häusern, die es uns angetan haben. ausser ein paar schulbuben die mit ihren elektroföff herumfahren ist es recht ruhig und eigentlich nichts los. aber diese ruhe geniessen wir denn auch.

© rebekka
© rebekka
© rebekka

den weg verlängern wir noch etwas, da wir genügend zeit haben und essen irgendwo noch unseren thonsalat mit tuc. und widmen uns dann noch den pferden. 

© erwin
© rebekka
© rebekka
© erwin

zu hause angekommen empfangen uns die heimischen ziegen.

© erwin
© erwin
© erwin

da es nichts mehr zu meckern gibt schliessen wir unseren tagesbericht. 

zum tagebuch     gestern     morgen