18.oktober

zum tagebuch     gestern        morgen

heute ist erst der dritte tag hier im norden, und ich fühle mich irgendwie daheim. an was das liegt? das kühle klima, der regen, die wolken, das licht, die landschaft...... oder alles zusammen? egal wir wollen nach dem frühstück am Grunnfjorden, dem fjord vor der haustür, nochmals nach den ottern und den ringelrobben suchen, und am nachmittag nach Tromsø einkaufen und etwas von der stadt sehen. 
leider sind robben und otter abwesend, aber für mich gibts die kleinen strandläufer als herausforderung. das morgenlicht liegt flach und teilweise streichelt die sonne zärtlich über die landschaft. die temparatur hat angenehme 7°c und es gibt wenig wind. so geniessen wir die ruhe und die natur.

© rebekka
© erwin
© erwin
© erwin

auf dem weg nach Tromsø müssen wir dem Langsundet entlang und da spielt das licht mit unseren gefühlen. 

© erwin

durch den Kvalsund-tunnel unter dem Kvalsundet durch, kommen wir auf die insel Kvaløya die zur gemeinde Tromsø gehört. kurz vor der brücke die über den Sandnes-Sundet führt, finden wir rentiere, die gemütlich weiden. 

© erwin
© erwin

weiter geht es über die brücke über den Sandnes-Sundet, dann unter der insel Tromsøya, auf der die stadt Tromsø liegt, durch, und dann über die grosse brücke die über den Tromsøysundet führt auf den stadtteil Tromsdalen auf dem Norwegischen festland. von hier geht es dann zu fuss auf erkundungstour. als erstes an der eismeerkathedrale mit dem grössten glasmosaikfenster europas vorbei wieder über die Tromsøybrua in die altstadt. der blick von der brücke ist überwältigend. 

© erwin
© erwin
© erwin

die altstadt ist nicht gerade ein juwel aber zweckmässig. man findet alles auf kurze distanz. alte originelle gebäude stehen (noch) neben den modrnen beton-glas-bauten. was uns anspricht sind die alten häuser.

© rebekka
© rebekka
© erwin
© erwin

dann etwas einkaufen, beim asiaten etwas exotisches essen, und im gemütlichen Kaffebønna Stortorget einen kaffe mit süssgebäck geniessen, und schon geht es wieder zurück über die brücke zum auto. mittlerweile ist es kurz vor 18uhr und schon fast dunkel.

© erwin
© erwin

für heute wars das. gemütlich und abwechslungsreich.

nach oben        gestern        morgen